Leitungsteam

Wilfried

Ältester
E-Mail schreiben

Es ist der geniale Plan Gottes für jeden Christen in einer Gemeinde verwurzelt zu sein. Um zu empfangen und zu geben, um Gottes Gegenwart zu erleben und um Gemeinschaft zu haben. Als Familie dem Herrn zu dienen und nachzufolgen finde ich besonders wichtig. Als Kinder Gottes und als Gemeindefamilie sind wir Teil seines himmlischen, ewigen und dynamischen Königreichs. Das erfüllt mich mit Ehrfurcht und großer Dankbarkeit.

Mein Wunsch und meine Erwartung ist es, dass sich das Reich Gottes in seiner Vielfalt immer mehr in und durch uns ausbreitet. Es soll sichtbar werden für andere Menschen, damit Gott ihnen begegnen und sie verändern kann.

Ich bin verheiratet mit Diana, die in unserer Gemeinde den Lobpreis leitet. Zusammen haben wir zwei Kinder. Beruflich arbeite ich in einer Baufirma als Rohrleitungsbauer.

Jürgen

Ältester
E-Mail schreiben

Zur Ältestenschaft der Gemeinde zu gehören hat viele neue Aspekte für mich und es ist sehr herausfordernd, den eigenen Horizont erweitern zu lassen. Ein Ältestenamt kann man beispielsweise mit einem Anker vergleichen, der ein ganzes Schiff festhält, damit es nicht durch die Strömung abgetrieben wird.

In meinem Glauben bin ich bemüht, Jesus immer mehr „Raum“ in meinem Denken, Wollen und Handeln zu ermöglichen. Ich möchte, dass das Reich Gottes kommt – und das soll sich auch durch jede Tätigkeit und jedes Amt, welches ich innerhalb der Gemeinde bekleide, ausdrücken.

Gemeinde hat für mich ganz viel spezielle Prägung durch die Menschen, die sie an einem bestimmten lokalen Ort verkörpern. Sie hat ebenso ganz viel Unvollkommenes und Unfertiges. Das darf sie auch, weil die Menschen alle herausgerufene, ehemalige Sünder sind mit Vorzügen und Defiziten, aber mit neuer Identität und neuem Status, als miteinander durch das Geheimnis des Leibes Jesu miteinander „verkörpert“, unterwegs auf einem Weg zu einem besseren Ziel. Aber Gemeinde kann jederzeit in der Lage sein vollkommen zu handeln, weil der der Vollkommen ist nämlich allezeit bei ihr ist. Das macht sie unverwechselbar, einmalig und gibt ihr ein Flair oder Touch von dem, was man sonst nirgendwo anders auf der Erde finden kann. Das deutlich zu machen, dazu möchte ich mit meinen „Gaben“ beitragen.

Beruflich habe ich längere Zeit praktisch mit viel Freude als Schlosser und Schweißer gearbeitet. Nach einer kürzlich beendeten Ausbildung zum Sozialpädagogen, arbeite ich jetzt als Erzieher in einem Kinderheim. Eine eigene Familie und auch eigene Kinder habe ich (leider noch) nicht.

Martin

Diakon
E-Mail schreiben

Mich begeistert, wie die Gemeinde in der Bibel (1.Korinther 12) beschrieben wird. Dort ist von einem Körper die Rede, der aus vielen Teilen besteht, die sich gegenseitig brauchen. Das motiviert mich mitzuarbeiten und mich zu investieren! Ich darf ein Teil dieses Organismus sein, der mit vielen anderen begabten Menschen ein großartiges Ganzes bildet.

Zusammen mit meiner Frau Antje arbeite ich jetzt schon einige Jahre als Jugendleiter. Unser großes Anliegen ist es, unsere Jugendlichen in eine tiefe und liebevolle Beziehung zu Jesus zu führen, die in jeder Lebenssituation trägt. Seit Anfang 2014 bin ich auch als Diakon für Gemeindegruppen in der Gemeindeleitung aktiv. Ich möchte die einzelnen Gruppen vor allem dabei unterstützen, sich ganz neu auf die neue Identität, die Jesus uns gegeben hat, auszurichten.

Ich habe Informatik studiert und arbeite als IT-Leiter an einem Fertigungsstandort eines großen Konzerns. Daher habe ich auch ein großes Faible für Technik und kann mich besonders für Smartphones und Webentwicklung begeistern, was ich als Webmaster dieser Seite immer wieder einbringen kann.